Wasser – globale Herausforderungen

Wasser wird in vielen Regionen knapp

Die Weltbevölkerung hat sich im 20. Jahrhundert verdreifacht, der Wasserverbrauch versechsfacht. Wasserknappheit, mitverursacht durch Vergeudung, Klimawandel und ungenügende Reinigung des Abwassers, ist in vielen Regionen der Erde beklemmende Realität. 

Bereits heute lebt ein Drittel der Menschheit in Gebieten mit Wasserknappheit; bis 2025 wird sich dieser Anteil auf 50% erhöhen.

Wir sind von den Folgen mitbetroffen

Wasserknappheit beschäftigt die betroffenen Regionen aber auch die Schweizerische Wirtschaft und Gesellschaft. Mehr als 80% des «Wasser-Fussabdrucks» der Schweiz liegt im Ausland. Unsicherheiten und Konflikte um Wasser trüben das Klima für Investitionen.

Die Wirtschaft ist global vernetzt

Die Wirtschaft hat ein vitales Interesse, sich in Regionen, aus denen sie Rohstoffe oder Pro-dukte bezieht, für Zusammenarbeit und ein besseres Management der Ressource Wasser einzusetzen. Die Internationale Organisation für Normung (ISO) hat dies erkannt und arbeitet an einer Norm für den Wasserfussabdruck.

Wasser und Siedlungshygiene sind ein Menschenrecht

Die UNO deklarierte 2010 den Zugang zu sauberem Trinkwasser und Siedlungshygiene zu einem Menschenrecht.

Nach wie vor hat fast eine Milliarde Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser, und 2,5 Milliarden haben keine oder schlechte sanitäre Anlagen.

Dies ist ein Skandal.